Schulsozialarbeit

Gemeinsam sind wir stärker

Das ist das Motto der Schulsozialarbeit an der Carl-Kraemer-Grundschule. Die Schulsozialarbeit ist integraler Bestandteil des pädagogischen Konzepts an unserer Schule, denn nur gemeinsam, mit Schülern, Lehrer*innen, Erzieher*innen und unseren Eltern können wir unseren Auftrag erfüllen, für die Schüler*innen der Carl-Kraemer-Grundschule die besten Lernbedingungen zu schaffen.

Mit dem Programm „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ sollen vor allem benachteiligte Schüler*innen bei der Bewältigung schulischer Anforderungen unterstützt werden. Ziele sind, die Lernmotivation zu fördern und das Selbstbewusstsein zu stärken, den Abbau von Schuldistanz und die Stärkung der Erziehungsverantwortung der Eltern sowie die Öffnung der Schulen in den Sozialraum. Kern des Programms ist das „Tandem-Prinzip“ in allen Bereichen: eine intensive und systematische Kooperation von Schule und Jugendhilfe im Sinne einer gemeinsamen Verantwortung für die Entwicklung und den Schulerfolg der Schüler*innen.

 

 

Aufgabenschwerpunkte

  • Einzelfallhilfe und Krisenintervention
  • Soziale Gruppenarbeit
  • Elternarbeit und Elternseminare zu Erziehungsfragen
  • Kooperation und Netzwerkarbeit
  • Beratung für Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen und Erzieher*innen
  • Beratung für den Überganz zu weiterführenden Schulen

Das Angebot der Schulsozialarbeit richtet sich an die Schüler*innen aber auch an ihre Eltern, an die Lehrer*innen und Erzieher*innen. Die Schulsozialarbeit an der Carl-Kraemer-Grundschule wird über das Programm „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ aus dem Berliner Landeshaushalt finanziert. Diese Mittel werden von der Programmagentur der Stiftung SPI verwaltet.

Kontakt

Janine Hampshire und Stefan Seifert
Sprechzeiten: Dienstag und Donnerstag von 12:40 – 14:10 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung
Telefon: (030) 499 899 545