Schwerpunkte

Sprachbildung

Sprachbildung ist Voraussetzung für erfolgreiches Lernen. Sie zieht sich an der Carl-Kraemer-Grundschule durch alle Fachbereiche und alle Jahrgänge. Wir legen besonderen Wert auf die Vermittlung altersgemäßer Fähigkeiten in Wortschatz, Grammatik und beim Erzählen und Verstehen von Geschichten.

Da unsere Schüler*innen aus vielen verschiedenen Nationen kommen, wächst ein Großteil von ihnen mehrsprachig auf. Um diese Kinder zu unterstützen und ihnen einen erfolgreichen Start in ihre Schulzeit zu ermöglichen, erhalten sie von uns eine spezielle Sprachförderung nach dem Sprachförderkonzept „Deutsch für den Schulstart“. Es erfolgen regelmäßige Sprachstandserhebungen. Für die Größeren findet eine zusätzliche Sprachbildung in unserem Förderband statt. Lesen Sie weiter …

Kunstbetonung

Die Entscheidung für das kunstästhetische Profil war 2003 eine der ersten großen Maßnahmen im Schulentwicklungsprozess. Die Erkundung der eigenen Lebenswirklichkeit mit den Mitteln der Kunst und das Lernen in fächerübergreifenden Projekten tragen in besonderer Weise dazu bei, dass die Schüler*innen ihre Wahrnehmung erweitern und sich mit eigener Stimme äußern.

Unseren Schüler*innen die Erfahrung mitzugeben, dass sie ihren eigenen Lebens- und Lernraum mitgestalten können ist dabei ein wichtiger Aspekt. Auch im Hinblick auf das Zusammentreffen vieler verschiedener Kulturen bietet Kunst vielfältige Möglichkeiten der Begegnung und Verständigung und öffnet Türen zu anderen Welten. Lesen Sie weiter …

Publikationen

Gartenzwerg trifft Nebukadnezar, 2016
TeTaLöGaMe. Werkstatt zur Tischkultur, 2011
Museum und Schule im Dialog. Essen, trinken, Feste feiern, 2011
(Ge)Schichten über Schichten, 2008